Homöopathie

Homöopathie

Homöopathie basiert auf dem Ähnlichkeitsprinzip „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“. Dies entdeckte der deutsche Samuel Hahnemann. Stoffe, wie Mineralien, Pflanzen, Metalle und auch Gifte, erzeugen in einer Überdosierung bestimmte Beschwerden und Befindlichkeiten. Werden Stoffe und Gifte stark verdünnt, dann wirken sie wie eine Art Impfung gegen entsprechende Beschwerden. So kann ein Gift, welches Hautauschläge oder vielleicht Husten hervorruft, in der Verdünnung gegen solche Beschwerden eingesetzt werden. Je höher die Verdünnung, umso tiefer wirken die homöopathischen Mittel auf die Psyche ein, je niedriger die Verdünnung, umso mehr wirken sie auf den Körper ein.

Interessant ist,  dass die Homöopathie besonders gut bei Kindern und Säuglingen wirkt.